Allgemeines 

Schnitzen

 

Aller Anfang ist leicht.

Will man sich mit diesem Hobby intensiv beschäftigen, ist es nur all zu selbstverständlich auch Erfolge verbuchen zu können.

Leider ist es auch eine Tatsache, das Schnitzanfänger oft ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen und gleich mit dem schwierigsten beginnen wollen, was die Schnitzerei zu bieten hat.

So stellt sich bereits nach den ersten Fehlversuchen der Frust zu diesem Hobby ein, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, die Schuld dafür bei sich selbst zu suchen.

v4Es geht aber auch anders.

Die Schnitzerei als solche wird in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade untergliedert.

Ich möchte daher jedem Anfänger eine Empfehlung mit auf den Weg geben.

Zunächst mit sehr einfachen Arbeiten zu beginnen.  Jeder Anfänger sollte wissen, das es mit dem Schnitzen allein nicht getan ist.

Hierzu gehört  ein wenig Holzkunde, Werkzeuge, sowie das selbstständige Schleifen dieser Werkzeuge.

Wer dieses Grundprinzip beherzigt und den festen Willen dazu hat, dem wird dieses Hobby sehr viel Freude bereiten.

Man sollte sich immer vor Augen führen, das das Holzschnitzen ein Handwerksberuf ist, der eine Lehrzeit von mindestens drei Jahren erfordert und ein Anfänger, ein solches Handwerk nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen erlernen kann.

In der Hobbyschnitzerei ist zwar die Bearbeitung von vorgefertigten Rohlingen sehr verbreitet, doch sollte man hierbei schon einige Überlegungen anstellen, bevor man sich einen Rohling kauft. Das Schnitzen selbst, sowie die freie Gestaltung nach ganz persönlichen Vorgaben erlernt man auf diese Weise nicht, sondern nur den Umgang seiner Werkzeuge und dem Holz.

An einem vorgefertigten Rohling sind alle Konturen weitestgehend fest vorgegeben und lassen nahezu keinen Spielraum kreativ zu sein. Abgesehen davon, werden Rohlinge in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingestuft, so das es bei der falschen Wahl eines Rohlings, oftmals an den erforderlichen Werkzeugen fehlt, um diese Konturen sauber nachzuschneiden.

All das sollte jeder für sich ganz individuell entscheiden, denn letztlich ist es nur ein Hobby und das Schnitzen sollte Freude bereiten.

 

Sie sollten stets bemüht sein, das ihre Arbeiten, auf einem Schnitzwinkel, Schnitztisch, Kugelgelenk, oder ähnlichem fest eingespannt sind, so das sich beide Hände am Werkzeug befinden.

Holz in der Hand zu bearbeiten führt sehr schnell zu schweren Schnittverletzungen, denn eine wegrutschende Klinge, macht vor einem Finger, oder einer Hand nicht Halt. 

Copyright © H. Reichardt 2018. All Rights Reserved.